Slide backgroundAmazoniTunes
Slide backgroundAmazoniTunes
Slide backgroundAmazoniTunes
Slide backgroundBenjamin BoyceAmazoniTunes
Slide backgroundSieben malTechno-Buben feat. Ben LucaAmazoniTunes
Christian Franke
Der gebürtige Nürnberger Christian Franke begann seine Laufbahn im Musikgeschäft zum Jahreswechsel 1981/1982. Damals wurde der Sänger mit der Ausnahmestimme (4 1⁄2 Oktaven) über Nacht zum Star. Sein Debüt-Titel "Ich wünsch dir die Hölle auf Erden" hielt sich ganze sechs Monate in den Charts und entwickelte sich zu einem echten Kult-Hit. Christian Franke war Dauergast in unzähligen TV-Shows, machte Auftritte in ganz Deutschland und erhielt für seine Leistung die Auszeichnung "Goldene Stimmgabel". Noch im selben Jahr folgten mit "Wenn du gehst, stürzt nicht der Himmel ein" und "Was wäre wenn" zwei weitere Top-Hits und Christian Franke schwamm auf einer Erfolgswelle durch die 80er Jahre.

Danach wurde es für einige Zeit still um den gelernten Großhandelskaufmann, denn das Schicksal meinte es nicht gut mit ihm. Christian Franke wurde von einer schweren Erkrankung heimgesucht, die ihn beinahe erblinden ließ. Acht lange Jahre und unzählige Operationen dauerte es, bis er die Krankheit hinter sich lassen konnte und wieder Freude am Singen fand.

Zunächst schaffte es Christian Franke nicht, an seine damaligen Erfolge anzuknüpfen. Dennoch blieb er am Ball und so kam es, dass ein begeisterter Schlagerredakteur ihn bei einem Live-Gig ansprach und ihm vorschlug, den Erfolgsproduzenten David Brandes kennenzulernen.

Brandes, der für viele große Namen der Branche tätig war und ist (E-Rotic, Vanilla Ninja, Chris Norman, Ute Freudenberg, Andrea Berg uvm.), gelang mit dem Titel "Geh‘ nicht fort (Guardian Angel) " eine erneute Chartsplatzierung fur den smarten Sänger mit der ungebrochenen Stimmgewalt. Die Zusammenarbeit zwischen Brandes und Franke entwickelte sich weiter und somit ließ das nächste gemeinsame Projekt nicht lange auf sich warten und eine noch nie dagewesene Idee entstand. Franke ́s Stimme durch die Klänge einer Panflöte zu bereichern. Diese Aufgabe sollte kein Geringerer als der Panflötenvirtuose Edward Simoni erfüllen, der in den 90er Jahren bereits Gold- und Platin Auszeichnungen einfahren konnte.

Das erste Duett "Lass‘ sie nie wieder los" legte den Grundstein fur das Comeback von Christian Franke und es folgte der Schlager-Erfolgstitel des Jahres 2011 "Der Apfelbaum". Inhaltlich an ein Zitat von Martin Luther angelehnt, schlug der Duett- Titel in den Airplay-Charts sowie den Verkaufscharts gewaltig ein. Dass Christian Franke eines Tages wieder gern gesehener Gast in Fernsehgalas sein würde und wieder in großen Hallen auftreten dürfe, daran hatte er im Traum nicht gedacht.

Das Musikvideo zu "Der Apfelbaum", mit Heiner Lauterbach in der Rolle des fürsorglichen Vaters, berührte hunderttausendfach die Menschen. Allen Beteiligten war ganz klar, dass dieses musikalische "Dream-Team" fortan gemeinsame Wege gehen würde. Die melodiereichen Kompositionen waren wie gemacht für die außergewöhnliche Stimme von Christian Franke. Edward Simoni spielte in den folgenden Songs nicht nur Pan- und Querflöte, sondern auch Klavier, Keyboard, Geige und Percussions.

In 2012 veröffentlichten Franke und Simoni das gemeinsame Album "Leben!", welches sich sensationell in den Top 30 der Media Control Charts platzieren konnte. Darauf finden sich die aus dem Rundfunk bekannten und erfolgreichen Songs „Doch schweigen werd' ich nicht“, "Wenn du jetzt gehst", "Ich habe gelebt" sowie der Titel "Ein neuer Ozean", der ein berühmtes Zitat von Weltumsegler Fernando Magellan verarbeitet.

Der Titel "Du machst mich verwundbar“ entstand 2014 erneut in Kooperation mit Hitproduzent David Brandes und macht bereits nach wenigen Takten deutlich, dass die Wunderstimme nichts an Glanz verloren hat. Ausgestattet mit einem sensationellem Video erreichte auch diese Single auf Anhieb Top-Platzierungen in den Hitparaden und Airplaycharts. Anfang 2017 wurde von dieser Nummer dann ein neuer Dancemix über die DJ-Pools bemustert.

Dadurch wurde das Label Fox-House-Records aufmerksam und es entstand die gemeinsame Idee, ein Remake von "Ich wünsch Dir die Hölle auf Erden" zu veröffentlichen. Mit tanzbaren 128 BPM hat Christian Franke den Titel jetzt im aktuellen Gewand neu aufgenommen. Die "Hölle 2017" gibt es in 2 Versionen mit Remixen von den Techno-Buben und Oliver Will.     

https://www.facebook.com/christian.franke.music