Slide backgroundAmazoniTunes
Slide backgroundAmazoniTunes
Slide backgroundBenjamin BoyceAmazoniTunes
Slide backgroundSieben malTechno-Buben feat. Ben LucaAmazoniTunes
Andreas Lebbing

Andreas Lebbing wurde am 09. Juni 1960 in Bocholt geboren. Im Alter von 12 Jahren lernte er das Gitarrespielen und gründete 1974 seine erste Band - "The Sally's". 1977 nahm er mit den Sally's seine erst Schallplatte "I need you Baby" in Neunkirchen bei Köln im Studio des legendären Conny Plank auf. Dieser lud ihn einige Monate später erneut zu Probeaufnahmen ein und spielte diese Aufnahmen dem Produzenten-Team Toni Hendrik und Karin Hartmann vor. Beide hatten zu dieser Zeit große Erfolge mit Wolfgang Petry, Phil und John oder Dennie Christian. Sie waren von Andreas Lebbing sehr angetan und boten ihm einen Plattenvertrag. Nur der Name wurde geändert - was zu dieser Zeit üblich war. Aus Andreas Lebbing wurde Andy Andres und 1978 kam die erste Single "a2 x b2 x Wurzel piep" eine Coverversion des Nr.1 Hits aus England mit dem Originaltitel "Matchstalk Man and Matchstalk Cats and Dogs".

Dieser Titel schaffte es auf Anhieb in die Top Ten der Radiocharts und wurde über 30.000 mal verkauft. Was heute ein Hit gewesen wäre war damals leider ein Flop. Es folgten die Singles "Hallo hier ist Moni", "Yello Bird" und "Leben heißt Lieben". 1981 wechselte Andreas den Produzenten und David Haid produzierte den Titel "Rock'n Roll Baby" mit ihm. Manfred Schmidt, Redakteur und Verantwortlicher Produzent des Wwf - Clubs, holte ihn in seine Sendung und an einem Freitag im Jahr 1981 sah man Andreas zum ersten mal im Deutschen Fernsehen.

Kurz darauf wechselte Andreas Lebbing noch einmal die Plattenfirma und seinen Namen. Aus Andy Andres wurde Andreas Haas. Es erschienen die Singles "Juliet" und " Baby I love you". Er trat in der ZDF- Drehscheibe sowie in der von Anke Engelke moderierten Show "ZDF-Ferienpogramm auf. 1986 produzierten Mitglieder der Saragossa Band einen Titel mit Andreas in München, den sie dann Ralph Siegel anboten. Werner Schüler, Geschäftsführer von Ralphs Siegels Firma Jupiter-Records, erkannte das Potenzial und holte ihn nach München. Er schlug Ihm vor, bei WIND einzusteigen. Andreas sagte zu und Anfang 1986 kam die Single "Fly with the Wind" mit Andreas Lebbing als Leadsänder auf den Markt. Es folgten "1001 Nachtgefühl" sowie "Geh nicht vorbei". 1978 kam dann der Durchbruch mit dem zweiten Platz beim Grand Prix d'Eurovision in Brüssel. "Lass die Sonne in dein Herz" war seine erste Chartsplatzierung (Platz 9) und wird bis heute immer wieder im Radio gespielt. Er trat bei Wetten Dass, Verflixte 7, 4 gegen Willi und vielen anderen Fernsehsendungen auf. International in den Niederlanden, Belgien, Italien, Schweiz, Österreich und Russland. Wind verkaufte bis heute über 3.000 000 Tonträger. Sie gewannen die ZDF-Hitparade und wurden in Skandinavien mit Platin ausgezeichnet. In den Niederlanden ging die englische Version von "Lass die Sonne in dein Herz" bis auf Platz 8 in den Charts. Der Erfolg blieb ihnen treu: mit "Jeder hat ein Recht auf Liebe" und "Pina'Colada" erreichten Sie die Top 40 der deutschen Charts. 1989 dann das Aus. Ala Heiler und Christiane von Kutschenbach verließen die Gruppe, Andreas , Petra und Sami sowie Albert Oberloher machten zwar weiter, konnten an die großen Erfolge nicht mehr anschließen. So verließ Andreas Lebbing Ende 1990 die Gruppe und startete eine Solokarriere - und nun endlich unter seinem richtigen Namen.

Mit "Dann träume ich mir Flügel an" startete er im Sommer 1991 bei der ZDF - Hitparade und im ZDF - Fernsehgarten. Die nachfolge Single "Bis der Sturm vorüber zieht" bestätigte den Erfolg. Er ging auf Tournee und schrieb Songs, um sich auch als Komponist und Texter einen Namen zu machen. 1992 brachte er "An einer Dosis Liebe stirbt man nicht" auf den Markt. Heute sagt er: " Für diese Zeit viel zu früh" , aber dazu später mehr. Als ihn Ende 1992 Albert Oberloher anrief und ihm erzählte, dass sich Wind jetzt ganz aufgelöst hätte, kam Andreas auf die Idee, das Thema mit neuen Leuten und neuer Plattenfirma neu anzufassen. Seine langen Weggefährten Werner Schüler sowie Norbert Beyerlein nahm er als Produzenten mit ins Boot, sodass 1993 das Unternehmen WIND mit Albert Oberloher, Iris Remmertz, Natasja Marinkovic und Andreas Lebbing neu gestartet werden konnte. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten kam dann mit COCO JAMBO der Erfolg zurück und Wind waren wieder in allen Medien präsent. Andreas nutzte diese erfolgreiche Zeit, um viele Songs, nicht nur für Wind, zu schreiben.

1997 hatte er mit dem 2. Platz beim Deutschen Schlagerfestival, das von der ARD übertragen wurde, als Komponist seinen größten Erfolg. Leonard wurde mit dem von Andreas geschriebenen Song "Wo liebe lebt" nur knapp von Michelle geschlagen. Mit Wind veröffentlichte Andreas von 1994 bis heute 12 Alben und 19 Singles und die Gruppe ist heute aus der Medienlandschaft nicht mehr wegzudenken. Seine Solo-Aktivitäten hat er dabei nie aus den Augen verloren. Im Mai 2003 veröffentlichte er sein ganz privates Album "Wilde Zeiten" . Anfang 2009 folgt nun das zweite Solo-Projekt „vielfarbig".

In Zusammenarbeit mit seinem früheren Produzenten David Haid und Tommy Devito hat Andreas Lebbing seine letzte Single produziert und unter dem Projekt TECHNO-BUBEN feat. ANDREAS LEBBING bei Fox-House-Records veröffentlicht. Beim Wolfgang Petry Coversong JESSICA kommt seine markant auffällige Stimme besonders gut zur Geltung und der trendige Titel wird bereits von den DJ's gepowert und dem Partyvolk begeistert aufgenommen.

Aktuell veröffentlicht Fox-House-Records mit dem grandiosen Techno-Buben Remake der Andreas Lebbing Single DOSIS LIEBE den Nachfolgehit der erfolgreichen Single Jessica. Für einen gemeinsamen Auftritt bei der "WDR4 Rhythmus der Nacht" Party mit "Jessica" hatten die Techno-Buben für WIND-Leadsänger Andreas Lebbing den Titel "An einer Dosis Liebe stirbt man nicht" mit zeitgemäßen Beats bearbeitet. Diese Umsetzung kam beim Live-Publikum dermaßen gut an, dass die Idee entstand, den Titel neu zu produzieren. Um im Vergleich mit den aktuellen Sounds der internationalen Top-Produktionen bestehen zu können, wurde "Dosis Liebe" nicht nur neu harmonisiert und arrangiert, sondern von Andreas auch neu eingesungen.


www.facebook.com/andreaslebbing
www.andreas-lebbing.de